Sommer, Sonne, Sonnenschutz

DSCN2266

Das Thema Sonnenschutz steht ja gerade wieder an. Wie sehr kümmert ihr euch um das Thema?

Uns war von Anfang an wichtig, dass kind einen Sonnenschutz drauf hat. Hier nehmen wir nicht unbedingt die Creme mit den besten Inhaltsstoffen, dafür halten wir uns an die Regel dass 30er vollkommen ausreicht.
Hier muss aber natürlich jeder seinen eigenen vertretbaren Weg finden.

Im heutigen Beitrag geht es mir eher um die Kleidung. Wenn man sich durch das Internet liest, findet man als Empfehlung immer dünn und lang. Aber wer von uns möchte schon bei dreißig Grad im Schatten mit langem Shirt und Hose durch die Sonne laufen?
Letztes Jahr waren wir im Sommerurlaub viel in den Bergen wandern und ich habe mir vorab viele Gedanken gemacht. Besonders wichtig ist uns dabei ein vernünftiger Kopfschutz gewesen, weshalb wir gerade bei dem Thema sehr penibel sind.

Unsere Schätze aus dem letzten Jahr:
– ein Fischerhut von Jako-o (die mit dem Druckknopf)
– eine Cap mit Nackenschutz von Hyphen
– ein Hut mit breiter Krempe von Hyphen
– eine Cap mit Nackenschutz von iQ-Company
– eine normale Cap von Maximo

Am meisten haben wir ihr Caps mit Nackenschutz aufgesetzt. Die sind, gerade bei Kleinkinder, einfach superpraktisch und Hyphen sowie die iQ-Company stellen die Produkte aus einem ganz leichten, super-luftigem Stoff her. Mit 20-25€ pro Stück sind sie nicht ganz billig, aber ihr Geld wert. Wir haben sie etwas größer gekauft, beide Modelle sind mit einem Gummizugaband hinten zu verstellen, weshalb sie eeewig passen werden.
Der Fischerhut von Jako-o ist unser Lieblingsteil wenn es noch nicht brütend heiß ist. Der Stoff ist vergleichsweise dick, dafür steht der Hut unserem Sommerkind aber wirklich sehr gut und das Modell gibt es in vielen schönen Farben für Jungs und Mädels.Unsere Cap von Maximo haben wir geliebt wenn es mal schnell gehen sollte oder der Pferdeschwanz Platz brauchte ; ). Der Hersteller bietet viele schöne, kindliche Designs an, weshalb wir dieses Jahr wieder eine bestellt haben.

Neben unserer neuen Maximo-Cap passen dieses Jahr noch die Nackenschutzcaps sowie der Hut von Jako-o. Zusätzlich haben wir eine Faltcap (ebenfalls Jako-o) aus dem gleichen dünnen Material wie dem der Caps mit Nachenschutz bestellt. Einfach weil es so toll für richtig heiße Tage geeignet ist und das Töchterchen mittlerweile so gerne Zöpfe trägt, dass die Caps mit Nackenschutz eventuell nicht mehr so viel Anklang finden.
Wie steht ihr zum Thema Kopfbedeckung im Sommer?

Neben vernünftigen Caps haben wir uns also eher für normale, kurze Kleidung entschieden. Wir cremen dann lieber öfter mal ein und verbringen Pausen im Schatten.
Sonnenbrillen, wie auf dem Foto zu sehen, sind für uns aber garnicht praktikabel. Wie ist das bei euch?
Unser Sommerkind behält sie nie lange auf und es sieht auch richtig doof aus. Dieses Jahr werden wir sie wohl nicht mehr mitnehmen, auch wenn sie noch passt.

UV-Kleidung hat sich beim baden ebenfalls garnicht bewehrt. Ich finde die Kinder frieren dann so extrem schnell, da sie im Babybecken ja nur mit den Füßen im Wasser sind und das Oberteil (oder der Anzug) trotzdem nass wird. Wir nutzen unsere Shirts aber für nach dem planschen, wenn im Freibad noch auf dem Spielplatz getobt wird.
Ganz heißer Tipp (haha, Wortspiel): die UV-Shirts von Decathlon. Wir lieben sie!

Erzählt ihr mal.

Liebe Grüße
Nicole

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Sag deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s