DIY Sicherheitsarmband

enthält einen Werbelink

20160402_182258

Die Zeit der Freizeitpark- und Zoobesuche beginnt wieder und mit Kleinkindern, gerade im Alter von 2-4 Jahren, kann das bei gutem Wetter und vielen Besuchern ganz schnell mal sehr stressig werden.
Sicherheitsmarkierungen ersetzen zwar nicht das aufpassen, können aber helfen, dass das Kind schneller zu den Eltern zurückfindet.

Es ist so richtig voll, das eigene Kind mischt sich unter hunderte andere Kinder auf dem Spielplatz im Zoo: da kann man beim zuschauen ganz schön ins schwitzen kommen. Wer hat nicht schonmal eine Schrecksekunde erlebt, weil er das Kind plötzlich aus den Augen verloren hatte! Da muss man manchmal nur einmal kurz blinzeln.

Für den Fall aller Fälle wollten wir gerne vorsorgen. Im letzten Jahr hatten wir eine Dogtag-Marke eines bekannten Herstellers die als Kette oder am Reißverschluss getragen werden kann und auf der der Name und meine Handynummer vermerkt waren. Es gibt aber auch spezielle Armbänder oder Anhänger und viele Eltern schreiben ihren Kindern die Nummer auf den Arm.
Heute möchte ich euch unser selbstgebasteltes Armband vorstellen.

Anleitung

Ihr braucht:
– Nummernperlen und normale Perlen
– Gummiband
– Schere

20160402_181539

Unsere Perlen wurden von Sadingo gesponsert. Den Shop haben wir auf Dawanda gefunden und waren gleich schwer verliebt. Dort findet ihr alles das ihr zum basteln mit Perlen für und mit Kindern gebrauchen könnt, eine so große Auswahl habe ich nirgends anders gefunden.
Für bessere Wasserbeständigkeit haben wir uns beim Sicherheitsarmband für Acrylperlen entschieden. Außerdem waren noch ein paar ganz tolle Dekoperlen in Blumen- und Schildkrötenform dabei, die haben aber leider nicht mehr an des Sommerkinds Handgelenk gepasst.
Die niedlichen bunten Kugelperlen sind unser absoluter Favorit. Ihr findet sie hier.
Das weiße Gummiband habe ich aus dem Supermarkt. Wichtig ist, dass es am besten gerade so durch die Öffnung der Perlen passt und dabei möglichst dick ist. Die ganz dünnen Bänder reißen schnell.

Am besten legt ihr euch die Perlen schonmal so zurecht wie ihr es gerne hättet, denn dann könnt ihr die Farben noch durchprobieren und seht was euch am besten gefällt. Danach, klar, einfach auffädeln.

20160402_181918

Dann schaut am besten nochmal nach, ob das Armband gut um das Handgelenk eures Kindes passt. Nehmt eventuell noch Perlen weg oder fügt welche hinzu. Das Armband sollte nicht zu fest sitzen, aber auch nicht über die Hand rutschen.
Ich habe außerdem zwischen Vorwahl und den Rest der Handynummer eine Perle aufgefädelt, damit man sie besser ablesen kann.

Nun knotet ihr die beiden Enden einfach mit einem Doppelknoten zusammen. Am schönsten sieht das aus, wenn ihr die Mitte der Perlenseite für den Verschluss wählt. Da unser Gummi aus oben genannten Gründen eher dicker ist, wird der Knoten nicht in den Perlen verschwinden.

Fertig : )

20160402_18250220160402_182429

Das ist doch eine stylische Alternative, oder was meint ihr?
Unser Sommerkind liebt ihr neues Armband weil es so schön bunt ist und ich persönlich finde, dass es am Kind sofort auffällt.

Das Armband ist natürlich nur bei sommerlichem T-Shirtwetter die beste Wahl. Werden Langarmshirts oder Jacken getragen, bietet sich wahrscheinlich eher eine andere Möglichkeit, wie der Reißverschlussanhänger oder die Kette, an.

Wie sorgt ihr für den Fall der Fälle vor?

Liebe Grüße
Nicole

Advertisements

3 Gedanken zu “DIY Sicherheitsarmband

  1. Das ist echt ne klasse Idee! ❤ Auch für Kitas interessant. Dann können die Kids ihr Armband als Vorbereitung für den Ausflug mit den Erzieherinnen machen (natürlich mit der Nummer vom KiGa oder Handynummer der Begleitperson *g*) Liebe Grüße nelumum 😘

    Gefällt mir

Sag deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s