Lässig unterwegs mit Micro Mobility

Anzeige

20160313_145249

Das typische Kleinkindgefährt ist sicherlich das Laufrad. Unser Sommerkind mag ihres auch sehr, aber handlich sind die Räder leider garnicht. Die beste Neuentdeckung seit langem ist deshalb der Roller von Micro Mobility, der garnicht mehr aus unseren Ausflügen wegzudenken ist.

Ein Kickboard für ein Kleinkind? Das überlegt man sich besser erst zweimal, habe ich gedacht. Und überhaupt, das kann unsere Zweieinhalbjährige doch bestimmt noch garnicht steuern.
Ich wurde eines besseren belehrt, denn der schicke Mini Micro Roller begleitet uns nun fast überallhin.

Das Sommerkind hat erstaunlich schnell rausgehabt, wie sie das Kickboard bedienen muss. Durch Gewichtsverlagerung nach links und rechts lässt es sich lenken und ist dabei total leichtgängig. Das ist natürlich super für den Gleichgewichtssinn und ist schnell ganz selbsterklärend erlernt.
Hinten befindet sich die Bremse. Durch das draufstellen mit dem Schwungbein fährt der Roller so langsam oder bleibt ganz stehen, je nach Druck. Es gibt aber auch ein Modell mit Handbremse.

20160313_145322(0)20160313_145411(0)

Und wenn kind keine Lust mehr hat, ist die T-Stange superschnell vom Board getrennt und beides in Buggy, Bollerwagen oder Auto verstaut. Natürlich kann man den Roller auch einfach tragen. Das gute Stück wiegt nur 1,5kg und ist somit um ein vielfaches leichter als jedes gängige Laufrad.

Die Räder bestehen bei der neuen Variante aus Polyurethan und gleiten flüsterleise über jeden Untergrund. Vorne sind sie groß genug, dass ein überfahren von kleineren Erhebungen ohne Sturz möglich ist.
Der Vorteil von drei Rädern liegt auf der Hand: die Sturzgefahr ist minimiert und das fahren ist auch schon für kleine Kinder möglich. Dass die zwei Räder vorne anstatt, wie bei so vielen vergleichbaren Rollern, hinten sind ist dabei noch ein ganz dickes Plus, denn so kann auch mit Halbschuhen und Sandalen ordentlich Schwung geholt werden, ohne sich das Bein an Ecken oder Schrauben anzuschlagen.

20160313_14552020160313_145355

Unsere schicken bunten Flatterbänder gibt es übrigends als Zubehör im Shop ; ). Die machen doch gleich nochmal mehr her, oder?

Neben dem Mini Micro und Sportgefährten für Erwachsene, führt Micro Mobility übrigends auch noch das Microlino mit oder ohne Luftsitz für Kinder ab 18 Monaten, das Mini2Go mit Stauraum für Kinder ab 12 Monaten, das Mini Micro 3in1 mit abnehmbarem Sitz für Kinder ab 12 Monaten, das Maxi Micro mit verstellbarer T-Stange für Kinder ab 5 Jahren, den Kinderscooter mit zwei Rädern für Kinder ab 5 Jahren, sowie ein Laufrad und ein Trike.
Für jeden der es ganz speziell mag, gibt es den Mini Micro auch im Konfigurator. So könnt ihr eure ganz eigene Wunschfarbe gestalten. Außerdem gibt es bei den Accessoires jede Menge Spielereien die zum dranbasteln einladen.
Schaut doch einfach einmal im Shop vorbei.

Ihr merkt bestimmt, wir sind schwer begeistert. Der Mini Micro ist einfach die optimale Alternative zu allen anderen, schwereren Fortbewegungsmitteln. Oder einfach nur für coole Eltern mit coolen Kids ; ).

Was meint ihr?

Liebe Grüße
Nicole

Advertisements

14 Gedanken zu “Lässig unterwegs mit Micro Mobility

  1. Der 3 in 1 war die bis jetzt weltbeste Anschaffung überhaupt. Die erste Ausfahrt war ein bisschen holprig aber dann … auf den Sitz-Roller geht’s bei uns nur mit Bobby-Schuhen (Schutz Überschuhe von Bobbycar) und Helm. Wir fahren damit in die Krippe, er Roller und ich Fahrrad … wir sind damit also nicht langsam 😂
    Supertolle Erfindung 👍

    Gefällt mir

Sag deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s