Unsere Lieblingsbücher mit Zweieinhalb

Anzeige

DSCN8223

Das Sommerkind ist nun schon zweieinhalb Jahre alt und ihr Büchergeschmack hat sich verändert. Natürlich liebt sie reine Bilderbücher immernoch sehr, aber sie bekommt auch gerne vorgelesen.
Eine gute Mischung unserer derzeitigen Lieblingsbücher stelle ich euch heute vor.

Guck mal, wer da ist! Im Zoo

mit Illustrationen von Simona Dimitri aus dem Usborne Verlag

Dieses kleine und handliche Buch hatte uns schon beim Anblick des schönen bunten Covers überzeugt. Auf sieben Doppelseiten besucht man den Zoo. Die Giraffen haben ein Baby, die Elefanten duschen, im Schmetterlingshaus geht es richtig bunt zu, bei den Pinguinen werden gerade Fische verfüttert und was hat der Gorilla da im Arm? Die Papageien krächzen und wenn es Nacht wird schlafen alle bis auf einen.
Erklärende Sätze und interessante Klappen auf jeder Seite machen das Buch gleich noch liebenswerter.
Einfach nur toll!

Lift

von Kätlin Vainola und Ulla Saar aus dem Willegoos Verlag

Lift ist Aufzug in einem ganz neuen Haus und seine Arbeit gefällt ihm am allerbesten. Immer wird Lift in ein anderes Stockwerk gerufen und die Leser lernen die Bewohner vom neuen Haus kennen.
Frau Oktopus, die Eichhörnchen, Herr Giraffe, Langstreckenläufer Känguru, Igel und Herr und Frau Taube haben alle ganz besondere Hobbys und Jobs die erkundet werden wollen. Und wenn Lift schläft, dann träumt er von noch mehr Stockwerken an seinem neuen Haus. 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8,…

Alleine die Optik lädt doch schon zum träumen ein, oder? Wir sind schwer begeistert von den liebevollen Zeichnungen und den interessanten Hausbewohnern. Unsere Lieblinge sind Frau Oktopus und der coole Hipster Igel ; ).

Wo bist du, kleines Seepferdchen?

von Anita Bijsterbosch aus dem Bachem Verlag

Papa Seepferdchen hat eines seiner zehn Seepferdchenbabys verloren. Hilfst du suchen?
Auf der Suche nach dem letzten Seepferdchenbaby trifft Papa Seepferchen Papa Wal, Papa Kugelfisch, Papa Meeresschildkröte, Papa Anglerfisch, Papa Seeschlange, Papa Krabbe, Papa Qualle, Papa Krake und Papa Garnele, die alle 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 oder 9 Kinder und jeder eine Vermutung haben.
Am Ende findet Papa Garnele das verlorene Seepferchenbaby in Papa Seepferdchens Beutel.

Die Geschichte um das Seepferchenbaby wird in kurzen Sätzen erählt, die Grafiken sind sehr einfach und total niedlich. Alle Seepferdchenbabys haben unterschiedliche Farben.
Ein schönes Buch über Väter zum Zahlen und Farben lernen.

Mumin und der Geburtstagsknopf

neue Geschichten aus der Welt von Tove Jansson aus dem annette betz Verlag

Im Mumintal geht die Sonne auf und Mumin hat Geburtstag. Von Muminmama und Muminpapa bekommt er eine Karte und einen tollen, neuen Knopf für seine Sammlung geschenkt. Bald rennt Mumin los um den Knopf jedem zu zeigen, aber weder Schnupferich, noch Schnüferl oder Snorkfräulin und Klein-Mü haben Zeit für Mumin und gratuliert hat ihm auch niemand. Traurig geht er nach Hause und lässt sich von seiner Mutter trösten. Auf seine Feier hat er jetzt garkeine Lust mehr. Doch als diese beginnt stehen alle seine Freunde vor der Tür und schenken ihm die schönste, selbstgebastelte Schatztruhe die Mumin je gesehen hat. Deswegen hatte also niemand Zeit für ihn!

Die Mumins… ich weiß garnicht was ich dazu schreiben soll. Ahhhhhh! Die Bücher sind wohl eher für die Mamas bestimmt, aber der Nachwuchs hat auch Spaß an den Büchern. Also: auf auf ins Mumintal!

Herum Verkehrt

von Anne Marie Braune aus dem Jaja Verlag

Herum Verkehrt ist ein ganz besonderes, einzigartiges Bilderbuch mit wunderschönen Zeichnungen. Auf total verrückten Doppelseiten wird jeweils eine Frage gestellt, die zum ganz genauen hinschauen anregt. Hier ist alles völlig herum verkehrt und imagisch schön.

Das Buch ist ein echtes Muss für jeden der Bilderbücher liebt die anders sind. Und so richtig anders ist dieses tolle Werk!

Was ist bloß mit Gisbert los?

von Jochen Weeber und Fariba Gholizadeh aus dem Patmos Verlag

Gisbert, der kleine große Giraffe, geht es gut. Er ist ein ganz normales Kind, doch eines Tages kommen die Zweifel. Da tuscheln die Hyänen, die anderen mögen seine Musik nicht, die Strauße geben ihm blöde Namen, die Affen trauen ihm Nichts zu, auf der Rutsche im Bad bleibt er stecken und im Spielhaus ist kein Platz mehr für ihn. Und jedes Mal wird Gisbert ein kleines Stückchen kleiner. Er ist ganz traurig und geht nicht mehr hinaus. Seine Eltern machen sich Sorgen.
Dann stellen ihm seine Freunde eine Kleinigkeit vor die Tür und langsam fühl er sich besser. Er erzählt seinen Eltern was ihn bedrückt, auf dem Spielplatz wird er ins Spielhaus eingeladen, das Orchester klingt langweilig ohne ihn und seine Freunde haben ihn vermisst. Und jedes Mal wird Gisbert wieder ein Stückchen größer.

Die Geschichte um Gisbert ist wirklich schön und erzählt von Selbstvertrauen und was mit einem passiert, wenn man es verliert. Sehr schön und lehrreich!

Drachenschnodder

von Esther Miskotte aus dem Lingen Verlag

Bär, Kaninchen und alle anderen Tiere leben glücklich in ihrem Wald. Eines Tages gibt es einen lauten Knall und sie machen sich auf die Suche der Ursache. Je weiter sie gehen desto nebliger wird es. Der Wald sieht traurig aus, die Vögel hören auf zu singen und die Blumen lassen ihre Köpfe hängen.
‚Haaaatschi!‘ Auf einer Anhöhe finden sie Djordo, den Drachen, der wegen seiner Erkältung notlanden musste und richtig schlechte Laune hat.
Alle Tiere haben Angst, nur Kaninchen nicht. Er beschließt Djordo mit Gemüse und Obst bei Laune zu halten. Die Tiere kochen eine Gemüsesuppe und mit der Zeit werden sie alle Freunde. Dem Drachen geht es viel schneller als erwartet besser und als er davon fliegt, sind alle ganz traurig.

Eine richtig süße Geschichte über das Freunde finden. Das Sommerkind liebt momentan Drachen und Dinos und kann von diesem Buch nicht genug kriegen. Bravo!

Bus fahren

von Marianne Dubuc aus dem Beltz & Gelberg Verlag

Das kleine Mädchen fährt zum ersten Mal alleine Bus. Sie wird an der Bushaltestelle von ihrer Mutter verabschiedet und setzt sich zu den anderen Passagieren in den Bus. Dort gibt es viele, interessante Leute zu entdecken.
Wie oft hält der Bus und wo fahren sie lang? Der kleine Wolf steigt mit seinen Eltern ein und das Mädchen schenk ihm eines ihrer Plätzchen. Im Tunnel ist es ganz dunkel und was ist in der Kiste?
An der Haltestelle wartet schon die Oma.

Ein supersüßes Buch über das Busfahren, auch für Kinder die noch mit Mama und Papa unterwegs sind. Die Bilder sind einfach nur herrlich. So wunderschön!
Einzig dass das Mädchen einen Dieb anspricht, gefällt uns nicht so sehr. Das sollte ein Kind das alleine reist nicht unbedingt tun.

Und? Gefällt euch eines unserer Lieblingsbücher besonders gut?

Liebe Grüße
Nicole

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Unsere Lieblingsbücher mit Zweieinhalb

  1. Eine tolle Auswahl an Lieblingskinderbüchern habt ihr da. Die würden hier auch sehr gefallen :)
    Mir ist gerade aufgefallen, dass unter Euren Büchern einige aus Verlagen dabei waren, von denen ich heute zum ersten Mal gehört habe. Also wieder was neues dazu gelernt. Werd gleich mal einen Blick riskieren und mir die Verlage näher ansehen :) Da sind bestimmt einige tolle Schätze zu entdecken.

    liebe Grüße und danke für den tollen Beitrag

    Sandra

    Gefällt mir

Sag deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s